UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR UROLOGIE UND KINDERUROLOGIE

Gesunde Männer - kranke Männer; 138. Medizinischer Sonntag mit Videomitschnitt

"Gesunde Männer - kranke Männer"

Wie kann Mann wirklich vorsorgen und was ist zu tun, wenn eine bösartige Krankhreit der Vorsteherdrüse festgestellt wird? Diese Fragen stehen im Zentrum des gemeinsamen Vortrags von Prof. Schostak und dem Strahlentherapeuten Prof. Brunner. Entdeckt wird die Krankheit meist im Rahmen einer Blutuntersuchung, bei der das sogenannte PSA (Prostataspezifisches Antigen) bestimmt wird. Dieser Blutwert ist derart empfindlich, dass ein ungezieltes Screening gelegentlich Tumore aufdeckt, die nicht unbedingt einer sofortigen Therapie bedürfen. Auf der anderen Seite ist er heutzutage der am besten untersuchte Tumormarker aller Fachgebiete für eine gezielte Früherkennung. Die genaue Diagnose wird jedoch nicht nur mit dem PSA, sondern mit einer Gewebsprobe gestellt. Bestätigt sich der Verdacht, stehen die Betroffenen vor einer schweren Entscheidung

Liegt ein wenig gefährlicher Tumor vor, der beobachtet werden kann, oder ist eine sofortige aktive Behandlung notwendig und falls ja, genügt es, den Krebs selbst mit Hilfe einer fokalen Behandlung zu kontrollieren oder muss eine der Standardtherapien, die das ganze Organ betreffen, durchgeführt werden. Wo liegen die Unterschiede zwischen den Standards, welche Risiken und Nebenwirkungen sind zu erwarten?

Heutzutage hilft viel Technik, wie die Kernspintomografie, die Fusionsbiopsie, der da Vinci-Operationsroboter u.v.m., erstens eine  individuelle Entscheidung zu treffen und zweitens die beste Therapie zu erhalten. Besonders wichtiger Baustein ist auch die im Uniklinikum Magdeburg angebotete interdisziplinäre Beratung des Prostatakrebszentrums der deutschen Krebsgesellschaft. 

Über die Inhalte unseres Zentrums haben wir am "Medizinischen Sonntag" vom 28.1.2018 informiert. Einen Videomitschnitt der Veranstaltung können Sie  hier sehen.

 

 

Letzte Änderung: 13.06.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: